Herzlich Willkommen bei der Narrenzunft Unterzeil e.V.

 

 

Abschrift der Satzung

Die Unterzeiler Fasnet soll von verantwortungsbewussten Bürgern geleitet werden, um eine ansprechende Fasnet zu gewährleisten. Um dies zu ermöglichen, haben sich die Unterzeiler Narren in der

Narrenzunft Unterzeil e.V. „Zeiler-Keiler„

zusammengeschlossen und haben folgende Satzung festgelegt:


1.  Allgemeines

§ 1 Name und Sitz der Zunft Die Narrenzunft Unterzeil führt den Namen: Narrenzunft Unterzeil e.V. „Zeiler-Keiler„       Sitz in Unterzeil, Im Alten Dorf 20, 88299 Leutkirch      Satzungserrichtung am 18.01.2001

● Verein zur Pflege des Brauchtums -

zu1 § 2 Zweck und Aufgaben der Zunft Die Zunft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung, insbesondere durch Pflege des Brauchtums. Die Narrenzunft will das ererbte Fasnetsbrauchtum erhalten, pflegen und fördern.

Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

zu2: Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Geschäftsjahr       Das Narrenjahr läuft vom 11.11. bis 10.11. des folgenden Jahres.

2.  Mitgliedschaft

§ 4 Erwerb Mitglieder der Narrenzunft können alle Personen werden. Die Mitgliedschaft erfolgt aufgrund der Zustimmung des jeweils zuständigen Gruppenausschusses. Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Zustimmung durch eine schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten.

4 § 5 Beitrag Jedes Zunftmitglied bezahlt einen Jahresbeitrag, dessen Höhe von den anwesenden Mitgliedern der Hauptversammlung festgelegt wird. Dieser Beitrag ist jeweils zum Ende des ersten Monats im neuen Geschäftsjahr an die Zunft abzuführen. Jugendliche unter 16 Jahren sind beitragsfrei, wenn ein Erziehungsberechtigter aktives Mitglied der Narrenzunft ist.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder Alle Mitglieder können in gleicher Weise die ihnen nach der Satzung zustehenden Rechte ausüben und Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Sie haben durch ihre Mitgliedschaft die Pflicht, die Erreichung des in §2 niedergelegten Zweckes der Narrenzunft nach besten Kräften zu fördern.

§ 7 Ende der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft endet: durch Tod, durch freiwilligen Austritt, durch Ausschluss, durch Auflösung der Narrenzunft. Mit dem Austritt aus der Narrenzunft oder dem Verlust der Mitgliedschaft endet sofort jedes Recht gegenüber der Zunft. Der freiwillige Austritt ist nur zum Ende eines Narrenjahres möglich. Er ist dem Geschäftsführer schriftlich anzuzeigen.

§ 8 Ausschluss Mitglieder der Narrenzunft können durch einfachen Mehrheitsbeschluss des Ausschusses aus der Zunft ausgeschlossen werden:

1.    bei grober und wiederholter Vernachlässigung der Zunftpflichten

2.    bei groben und wiederholten Verstößen gegen Zweck und Satzung der Narrenzunft

3.    wegen unehrenhaften Betragens oder Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte

4.    bei Verzug der Beitragszahlung von mehr als 3 Monaten nach Fälligkeit trotz Aufforderung. Der Ausschluss eines Mitglieds erfolgt per Einschreiben.

3.Organe

Organe der Narrenzunft Unterzeil e.V. „Zeiler Keiler„ sind:

Die Vorstandschaft besteht aus:

● 1. Vorstand

● Schriftführer

● Kassierer

Im Sinne des § 26 BGB vertreten der 1. Vorstand, Schriftführer und der Kassierer die Narrenzunft gerichtlich und außergerichtlich mit Einzelvertretungsbefugnis. Der Vorstand beruft die Sitzung des Zunftrates, des Narrenausschusses und die Mitgliederversammlung ein und leitet die selben.                                                                                                        

Er muss den Zunftrat und den Narrenausschuss einberufen, wenn dies mehr als die Hälfte dieser schriftlich unter Angabe des Verhandlungsgegenstandes verlangen. Treten der Vorstand und der stellvertretende Vorstand gleichzeitig aus dem Zunftrat aus, so hat der Zunftälteste eine Narrenausschusssitzung einzuberufen.

Aufgabe des Zunftrates ist es, all das zu unternehmen, was zur Erreichung des in §2 de Satzung festgelegten Zweckes der Narrenzunft notwendig und nützlich ist. Er benennt die Ehrenmitglieder. Er erarbeitet die Vorschläge für das gesamte Fasnetsprogramm.

Der Narrenausschuss besteht aus dem Zunftrat, sowie den Gruppenführern. Er wählt zwei Kassenprüfer. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Ausschussmitglieder gefasst.

Die Mitgliederversammlung besteht aus sämtlichen Mitgliedernder Zunft. Sie tritt alljährlich einmal zusammen. Der Termin ist eine Woche vorher schriftlich den Mitgliedern bekanntzugeben. Die Mitgliederversammlung nimmt den Rechenschaftsbericht – und den Kassenbericht entgegen und erteilt die Entlastung. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder.

4.  Sonstiges

§ 10 Vergütung und Entschädigung

Die Tätigkeit sämtlicher Mitglieder der Narrenzunft ist ehrenamtlich. Sie haben keinen Anspruch auf Entschädigung der von ihnen für die Zunft erbrachten Leistungen. Es wird bei jedem Mitglied vorausgesetzt, dass er sich freiwillig in den Dienst der Sache stellt. Unumgängliche Auslagen der Vorstandschaft oder deren Beauftragten werden diesen auf Nachweis vergütet.

§ 11 Finanzwesen

1. Vorstand

2. Kassierer

3. Schriftführer

Die Kassenführung ist jedes Jahr vor der Mitgliederversammlung von den Kassenprüfern zu kontrollieren. Der Prüfbericht ist bei der Mitgliederversammlung vorzutragen.

§ 12 Protokolle

Über sämtliche Versammlungen und Sitzungen der Narrenzunft sind Protokolle zu führen. Die Niederschriften müssen den wesentlichen Inhalt der Versammlungen und der gefassten Beschlüsse vollständig enthalten. Sie sind vom Vorstand und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 13 Haftung Für den von Mitgliedern bei Veranstaltungen der Zunft entstandenen Sach- und Personenschaden übernimmt die Narrenzunft keine Haftung. Jedes Mitglied der Zunft ist für von ihm verursachte Fremdschäden selbst verantwortlich, soweit nicht eine eventuell von der Zunft abgeschlossene Haftpflichtversicherung Deckungsschutz gewährt.

 § 14 Masken- und Kostümordnung

Die angeschlossene Masken- und Kostümordnung ist Bestandteil dieser Satzung.

§ 15 Auflösung

Der Antrag auf Auflösung muss von 1/3 der Mitglieder per Einschreiben beim Vorstand gestellt werden. Der Vorstand muss innerhalb von 6 Wochen nach Erhalt eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Der Antrag muss von 2/3 der anwesenden Mitglieder angenommen werden.

Unterzeil, den 18.11.2001